Die KAB St. Paulus Rheine e.V.

der Verein mit 136-jähriger Geschichte

 Wenn Sie Lust haben, klicken Sie einfach die nachfolgenden Fotos an:

 Seite1 Seite2   P1020175.1  Seite4 Seite5       Seite6      Seite7      P1000357

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

 

demnächst:

 

"Frühstück für alle" zum Advent

Das letzte "Frühstück für alle" im Jahr 2017 ist am Dienstag, 19. Dezember 2017 um 9.oo Uhr an gewohnter Stelle im Basilika-Forum.

Wie in jedem Jahr mag die Adventszeit wieder zu einem mehr oder weniger hektischen Treiben ausarten. Da tut es gut, zur Ruhe zu kommen und sich auf das Wesentliche zu besinnen. Gerade die stillen Momente - einige Minuten der Besinnung, des Innehaltens, des Abschaltens oder auch des gemeinsamen Singens - sind wichtig, im Trubel der Adventszeit mehr noch als sonst. Gönnen sie sich eine kleine Auszeit, in der sie wieder zur Ruhe kommen können.

Die KAB St. Paulus lädt alle Interessierten herzlich ein, bei einem gemütlichen Frühstück, bei Kaffee und belegten Brötchen, bei angeregten Gesprächen, beim Singen mit Gitarrenuntermalung und bei besinnlichen, vorweihnachtlichen Texten einen angenehmen Morgen zu verbringen.

Für Brötchen mit Kaffee oder Tee wird pro Teilnehmer pauschal 2,oo € berechnet.

 

Weihnachtsliedersingen der KAB-Vereine Rheine r.d. Ems am 30. Dezember

Zwischen den Feiertagen geht es am Samstag, 30. Dezember 2017, um 15.oo Uhr zum Heimathaus Hovesaat. Die KAB-Vereine Rheine r.d. Ems laden ihre Mitglieder und alle, die sich angesprochen fühlen herzlich ein zu einigen entspannten Nachmittagsstunden bei Kaffee und Kuchen sowie zum gemeinsamen Singen der schönen, alten Weihnachtslieder, die vom Gitarrenkreis der kfd unter Leitung von Margret Schepers begleitet werden.

Die mehr oder weniger hektische Adventszeit ist vorbei, der Trubel der Feiertage ist überstanden, und so bieten sich die "stillen Tage zwischen den Jahren" besonders an, um noch einmal das alte Jahr anzusehen, das zu Ende geht, und den Blick zu wenden auf das neue, das bald beginnen wird. Jetzt heißt es loslassen und sich verabschieden und Kräfte sammeln für die neuen Herausforderungen, die das Jahr 2018 bringen wird.

Zur besseren Planung bitten wir um eine Anmeldung bis zum Mittwoch, 27. Dezember, unter den Tel.-Nr. 05971-85613 (Wehmschulte) oder 05971-964260 (Pollee). Für Kaffee u. Kuchen sowie Raumkosten wird ein pauschaler Betrag von 5,oo € pro Person eingesammelt. Mitglieder, die einen Fahrdienst in Anspruch nehmen möchten, melden sich ebenfalls unter den o.s. Telefonnummern.

 

"Freitagsbingo" am 05. Januar 2018

Zur ersten Bingo-Spielrunde im neuen Jahr lädt die KAB St. Paulus ein zu Freitag, 05. Januar 2018, ins Basilika-Forum in Rheine, gleich gegenüber der Basilika. Um 15.oo Uhr heißt es dann: "Bingo - herzlich willkommen!"

In 9 Spielrunden werden verschiedene Bingofiguren von den Spielerinnenn und Spielern gefordert. Die Verteilung der Preise erfolgt diesmal nach einem neuen Punktesystem, um eine bessere Streuung der Gewinne zu erreichen. Wie bei allen Freitagsbingos der KAB St. Paulus gibt es auch hier wieder Mottopreise zu gewinnen. Das Motto heißt "Schlachtfest" und so kommt ein ganzes Schwein, zerlegt, gekühlt und jede Portion eingeschweißt, auf den Gewinnetisch.

Der Spielblock mit 8 Spielkarten  (für 9 Spielrunden) kostet 4,oo € und jeder Spieler kann frei wählen, mit wieviel Spielblöcken er gleichzeitig spielen möchte. Jeder Spielblock mehr erhöht die Konzentration, die Spannung und natürlich die Gewinnchancen.

Im Preis enthalten ist das Stehcafé mit Kaffee, Tee und Feingebäck in der Pause.

Eingeladen sind -wie bei allen anderen Veranstaltungen der KAB St. Paulus- nicht nur die Mitglieder, sondern alle am Bingospiel Interessierten.

 

"Frühstück für alle" am 16. Januar 2018

Am Dienstag, 16. Januar 2018 um 9.oo Uhr, findet das erste "Frühstück für alle" des neuen Jahres im Basilika-Forum statt.  Bei belegten Brötchen sowie Kaffee oder Tee wird das neue Jahr begrüßt. Nach dem Frühstück (2,oo € pro Person) referiert Frau Jäger vom Caritasverband Rheine über das Thema  "Richtiger Umgang mit Demenzkranken".

Zu diesem gemeinsamen Frühstücksvormittag sind wieder alle Interessierten rechct herzlich eingeladen.

 

 

 

Rückblick

 

Das letzte Freitagsbingo des Jahres 2017

Am 01. Dezember fand das letzte Freitagsbingo des Jahres 2017 unter starker Beteiligung statt. Knapp über 60 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt und genossen das Spiel in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Wie immer konnten Mottopreise beim Spiel gewonnen werden. Diesmal waren es Geschenkkartons unterschiedlicher Größe mit verschiedensten Lebkuchen der Firma Lebkuchen Schmidt aus Nürnberg. Wunderschöne Preise zum selbstgenießen oder um sie den Lieben zu Hause zum Weihnachtsfest unter den Baum zu legen. Kurz vor Ende des Nachmittags gab es eine Sonderspielrunde, an der nur die Spieler teilnehmen durften, die bis dahin noch keinen Preis gewonnen hatten. In dieser Runde wurden 10 Christstollen und 1 schöner süßer Adventskalender ausgespielt, sodaß am Ende der Veranstaltung über 20 z. Tl. wertvolle Preise neue Besitzer gefunden hatten.

Guten Anklang fanden auch in diesem Jahr wieder die direkt im Spielsaal gebackenen Waffeln und natürlich wie bei jedem Freitagsbingo das kostenlose Kaffee-, Tee- und Plätzchenangebot.     Gewinner

 

"Frühstück für alle" am 21.11. mit Otto Pötter

Da hatte die KAB St. Paulus einen sehr guten Griff getan, denn 48 Personen waren der Einladung zum "Frühstück für alle" gefolgt, um den Ausführungen des Referenten zuzuhören. Otto Pötter, vielen bekannt als Buchautor und Verfasser plattdeutscher Kolumnen in der Tageszeitung und Dozent für Persönlichkeitsentwicklung, referierte zum Thema "Zufrieden älter werden".

Foto1Poetter
Foto2Poetter

Hier ein Auszug aus seinem Referat:

Alle Menschen werden älter und erwarten mehr vom Leben. Um dabei nicht unzufrieden zu werden, ist ein liebevoller und achtsamer Umgang mit sich selbst wichtig. Es gibt nicht "das Alter". Es ist eine Frage der Einstellung, ob wir zufrieden alt werden oder mürrisch. Umgehen lässt sich das Altwerden ohnehin nicht; entscheidend ist, wie wir damit umgehen. Die Bibel  rät zu einem "weisen Herz". Darauf zu achten ist wichtig, denn: Verhärtet das Herz. wird das Alter zum Schmerz. Was auch immer sei, es kommt auf die persönliche Bewertung an. In den Augen der Guten ist auch die Welt gut. Nörgler und Schwarzseher reden sich selbst und die Welt schlecht. Fehlt es an gutem Denken, werden Mut und Zuversicht erstickt. Wer feststellt, daß er eine Situation nicht ändern kann, muß sich selbst ändern oder sich damit abfinden. Zum älter werden gehört auch Gelassenheit und "Nein" zu sagen, wenn man sich überfordert fühlt.

Wer sich klagend verhalte, vom Leben betrogen worden zu sein, der werde mit Sicherheit als Grisgram enden. Wer nicht gut denke, könne nicht gut leben. Das Leben braucht Mut,  Begeisterung und Freude. Statt den Kopf hängen zulassen, geben wir uns lieber einen Schubs uns sagen zu uns: Mensch, denke gut und schöpfe Mut.

Was einem sonst leicht und locker von der Hand ging, dauert länger. Damit muß sich jeder abfinden; oder Fertigkeiten gehen verloren. Jeder sollte sich überlegen, was kann ich, was macht mir Freude und womit kann ich anderen Freude bereiten. Zufrieden wird man auch, wenn  man sich an kleinen Dingen des Alltags erfreuen kann. Positives und gutes Denken gehören zum täglichen Leben. Gelungenes Leben hänge nicht von den Bedingungen ab, die man antrifft, sondern von den Entscheidungen, die jeder für sich selbst trifft. Dann ist schon der erste Schritt zur Zufriedenheit im Alter getan.

 

Besuch der Saline Gottesgabe

Mitglieder der KAB St.Paulus besuchten am 06. Oktober die Saline Gottesgabe in Bentlage.Sie konnten einen sehr kompetenten Führer verpflichten, nämlich den Vorsitzenden des Fördervereins Saline Gottesgabe, Herrn Jules Vleugels. Die Saline Gottesgabe hat eine lange Geschichte. Sie ist heute ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Rheinenser, sondern auch für viele auswärtige Besucher. Zusammen mit dem Zoo und dem Kloster Bentlage ist die Saline ein touristischer Höhepunkt in der näheren und weiteren Umgebung.

Jules Vleugels berichtete anschaulich, wie aus der Sohle in mehreren Arbeitsgängen das begehrte Salz gewonnen werden konnte. Über die mühevolle und gefährliche Beschaffung der Sole bis zum Endprodukt Salz war es ein weiter und aufwendiger Weg. Die Sole musste in mehreren Pumpvorgängen aus der Tiefe bis schließlich auf die obere Höhe des Gradierwerkes gebracht werden. Von dort rieselte sie über Schwarzdornbuschken in Auffangbehälter, um von dort mehrmals erneut wieder hochgepumt zu werden. Auf dem Weg durch die Buschken verdunstete ein Teil des Wassers, sodaß sich der Gehalt an Salz im verbleibenden Wasser erhöhte. Die maximal angereicherte Sole wurde dann zu den Salzsiedepfannen im Salzsiedehaus gepumt. Für das Sieden der Sohle wurden große Mengen Holz und später Kohle benötigt, um mittels Feuer und Hitze in unterirdischen Kanälen das Endprodukt Salz, das Weiße Gold, zu erhalten.

Zum Abschluß der Führung leitete Jules Vleugels die Gruppe zu der noch nicht offiziell eröffneten Schausiedepfanne. Mit deren Hilfe ist es jetzt sehr anschaulich möglich, den historischen Siedevorgang öffentlich zu präsentieren.

Eine gelungene Veranstaltung und Herr Vleugels erhielt für seinen unterhaltsamen und informativen Vortrag verdienten Applaus.

031.11  034.11

 

Erntedankfest der KAB`s St. Paulus, St. Marien und Herz-Jesu

Am Freitag, 29. September 2017, trafen sich etwa 40 Mitglieder der drei KAB-Gruppen St. Paulus, St. Marien und Herz-Jesu (alle aus Rheine r.d. Ems) um 19.oo Uhr zu einem Erntedank-Gottesdienst in der Basilika. Anschließend ging es zu einer kleinen Feierstunde ins Basilika-Forum, wo bereits vorbereitet worden war. Fleißige Hände aus dem erweiterten Vorstandskreis St. Paulus hatten den Raum und die Tische passend zum Thema Erntedank geschmückt. Aus dem Kreis der vielen Gäste waren Zwiebelkuchen mitgebracht worden und dazu wurde Federweißer ausgeschenkt. In gemütlicher Runde wurden einige herbstliche Lieder gesungen und Gedichte vorgetragen. Angeregt konnten sich die Besucher über "Gott und die Welt" unterhalten. 

022 019 020 016

"Frühstück für alle" - einmal anders

Einen interessanten, aber auch informativen Vormittag verbrachten etwa 20 Besucher des "Frühstück für alle" diesmal nicht an einem Dienstag im Basilika-Forum, sondern am Mittwoch, 20. September, im Naturzoo in Rheine. Der Morgen begann mit dem gemeinsamen Frühstück im Zoobistro bei belegten Brötchen und leckerem Kaffee. So konnten sich die Teilnehmer in lockerer Gesprächsrunde auf den folgenden Rundgang durch den Zoo einstimmen. Viele waren schon lange nicht mehr hier gewesen und konnten jetzt verwundert feststellen, wie der Naturzoo in den letzten Jahren erweitert und in vielen Bereichen verschönert worden war.

Blutbrustpaviane Die Gibboninsel, das neue Tigergehege, die Voliere der Schneeeulen, die schöne Anlage der Lippenbären, der Bauernhof, die Wasseranlagen der Seehunde, Pinguine und Seeschwalben, der Lemurenwald, aber auch die neue kleine Außenanlage der Zwerg-Fischotter wurden neben den vielen altbekannten Anlagen ausgiebig in Augenschein genommen. Etwa 100 Arten mit insgesamt rund 1.000 Tieren beheimatet der Naturzoo Rheine, beginnend bei den kleinen Heuschrecken, über Spinnen, exotischen Vögeln, einheimischen Tieren, Kängurus, Zebras, den beliebten Affen bis hin zu den großen Trampeltieren. Einer der Höhepunkt des Vormittags war die Fütterung der Robben.

Zum Ende dieses Morgens waren die Teilnehmer begeistert und der einhelligen Überzeugung: "Ein Besuch des Naturzoos in Rheine lohnt sich immer, wir werden wohl bald wieder mal reinschauen."

 

Schulstunde im alten Klassenzimmer

0231 

Die KAB St. Paulus und einige Gäste unternahmen am 8. September 2017 einen vergnüglichen Ausflug in die Vergangenheit. Sie besuchten das Dorfmuseum St. Arnold e.V. und nahmen an einer Schulstunde in einem alten Klassenzimmer mit "Froolein Haberecht" teil. Vorab stärkten sich die angehenden Schüler/innen an einem reichhaltigen

0201 

Kuchenbuffet.  Um es vorweg zu sagen, es war eine gelungene Veranstaltung. Die Schulstunde begann mit einem von Froolein Haberecht gesprochenem Gebet. Die Schüler begrüßten die Lehrerin und nahmen erst nach Aufforderung in den kindgerechten Schulbänken Platz. Froolein Haberecht kontrollierte die Sauberkeit der Finger und beanstandete die lackierten Fingernägel einer Schülerin. Auf Schiefertafeln wurde die Deutsche Sütterlin-Schrift geübt. Außerdem wurde in Rechnen und Heimatkunde unterrichtet. Frau Haberecht war eine strenge Lehrerin und die Schüler fielen so manches Mal durch ungebührliches Verhalten auf. Es waren aber - wie im wahren Schülerleben - immer dieselben. Froolein Haberecht verzichtete dennoch auf einen Stock und in der Ecke musste auch niemand stehen. Für besonders gute Antworten und Arbeiten verteilte die Lehrerin Fleißkärtchen.

Die Teilnehmer waren mit dem Nachmittag rundum zufrieden.

 

Freitagsbingo

Das Freitagsbingo der KAB St. Paulus hat sich inzwischen bei den Spielinteressierten gut herumgesprochen. Die erste Veranstaltung dieser Reihe war im Juni 2016 und mit 16 Spielteilnehmern etwas gering besetzt. In den Folgemonaten stieg die Zahl der Teilnehmer stetig und so konnte der Spielleiter Norbert Groppe bei den letzten Terminen bereits an die 70  Spielerinnen und Spieler begrüßen. Der Saal im Basilika-Forum war jeweils gut besetzt und bei Kaffee, Tee, Plätzchen erlebten die Spielteilnehmer knapp zweieinhalb spannende und unterhaltsame Stunden in angenehmer  Atmosphäre.  Tolle Preise waren zu gewinnen. So gab es in der Veranstaltung im August Tagesausflüge mit Bussen zu gewinnen und in der Septemberveranstaltung wurden teilweise sehr wertvolle Gutscheine für jeweils Essen zu zweit ausgespielt. In der Oktoberveranstaltung standen die Preise unter dem Motto "Marzipan von Niederegger".

P1020251  P1020324  

C1  D1

E1  F1

Das Freitagsbingo findet - wie der Name schon sagt - immer am Freitagnachmittag statt. Die genauen Termine werden jeweils hier auf der KAB-Seite, in den Rheiner Wochenblättern, in der Tageszeitung und auf Plakaten bekannt gegeben. Start ist um 15.oo Uhr, Einlass ist ab 14.3o Uhr und die Veranstaltung dauert etwa 2,o bis 2,5 Stunden. Das nächste Freitagsbingo ist am 05. Januar 2018.

 

 

Weitere interessante Veranstaltungen

 

"Suche den Frieden"

ist das Motto des Katholikentages 2018, der in der Zeit vom 09. bis 13. Mai 2018 in Münster stattfindet. Hierzu folgender Text vom offiziellen Flyer des Katholikentages:

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und das Bistum Münster laden Sie herzlich zum 101. Deutschen Katholikentag nach Münster vom 9. bis 13. Mai 2018 ein.

"SUCHE FRIEDEN" lautet das Leitwort, ein Vers aus dem Psalm 34.  Worte, geschrieben vor langer Zeit. Trotzdem sind sie heute aktueller denn je: Kriege und Krisen in Europa und der Welt beschäftigen uns. Politische und religiöse Extremismen machen uns Sorgen. Viele Menschen wünschen sich zudem in ihrem eigenen Leben mehr Frieden: mit anderen, mit sich selbst, mit Gott.

Interessenten für die Teilnahme können sich anmelden unter      katholikentag.de/anmelden    oder   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   oder   Tel. 0251- 70 377 300   (Rabatt für Frühbucher bis 15. März 2018)

Für die Unterbringung der vielen auswärtigen Gäste werden noch Quartiere gesucht. Wer für diesen Zeitraum noch Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kann, melde sich bitte unter Tel.-Nr. 0251-70 377 300 beim Bereichsleiter für Teilnehmerservice Uwe Röcher.

Weitere Informationen über den Katholikentag 2018 bekommen Sie unter www.katholikentag.de