Die KAB St. Paulus Rheine e.V.

der Verein mit 138-jähriger Geschichte

 Wenn Sie Lust haben, klicken Sie einfach die nachfolgenden Fotos an:

 Seite1 Seite2   P1020175.1  Seite4 Seite5       Seite6      Seite7      P1000357

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

 

demnächst:

 

Sonntag, 02. Sept. - Radwallfahrt  nach Hopsten-Breischen

Es ist schon eine alte Tradition, daß sich die Mitglieder aller KAB-Vereine des Bezirks Nordmünsterland zu einer Wallfahrt zum Gnadenbild der Mutter Anna aufmachen, um sich am Wallfahrtsort zu treffen und einen gemeinsamen Gottesdienst zu feiern. In diesem Jahr steht die Wallfahrt unter dem Thema "Suche Frieden". Auch in diesem Jahr bietet die KAB St. Paulus eine Radfahrt an zu der gemeinsamen Messe am Sonntag, 02. September 2018. Die Radfahrer fahren gemeinsam mit der KAB St. Marien nach Hopsten. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr an der Marienkirche in Eschendorf. Der Gottesdienst ist um 14.oo Uhr und wird gefeiert mit dem Bezirkspräses Pfarrer Clemens Döpker aus Greven. 

Ab 15.oo Uhr ist gemeinsames Beisammensein geplant und es besteht die Möglichkeit zur Begegnung bei Kaffee und Kuchen in der Gaststätte Holtkamp. Würstchen vom Grill werden auch angeboten. Wir hoffen auf gute und rege Beteiligung. 

Der Vorstand bittet alle Teilnehmer, die am Kaffeetrinken teilnehmen wollen (sowohl Radfahrer wie auch die mit dem PKW Anreisenden) sich unter Nr. 05971-964260 (Pollee) bzw. 05971-85613 (Wehmschulte) bis Montag, 27. August, anzumelden.                                                 

 

"Freitagsbingo" wieder am 07. September

Die nächste Bingo-Spielrunde der KAB St. Paulus ist am Freitag, 07. September 2018, im Basilika-Forum in Rheine. Um 15.oo Uhr heißt es dann wieder:  "Bingo - herzlich willkommen".

9 Spielrunden  -  zusätzl. sogen. schnelle Runden  -  schöne Mottopreise  -  4,oo € je Spieltafel  -          Kaffee u. Feingebäck ist im Tafelpreis enthalten

Eingeladen sind nicht nur KAB-Mitglieder, sondern alle am Bingospiel Interessierten.

 

Berlinfahrt im Dezember 2018

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Jens Spahn bietet die KAB St. Paulus eine dreitägige Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin an und zwar für die Zeit von Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Dezember 2018.

Die Fahrt erfolgt in einem modernen Reisebus. Übernachtung in einem modernen und zentral gelegenen Hotel. Die Kosten der Fahrt betragen 184 € (pro Person im DZ, EZ mit 60 € Zuschlag) Im Preis enthalten sind: Reiseausfallkostenversicherung, 2 x üppiges Frühstücksbuffet, 1 x Mittagessen, Besuch des Deutschen Bundestages (incl. Kuppel), Gespräch mit dem Abgeordneten Spahn, Stadtrundfahrt mit Schloss Charlottenburg, Kreuzberg, Berlin-Mitte, Museumsinsel, Holocaust-Mahnmal und Checkpoint Charlie. An den interesssantesten Stellen wird angehalten und es besteht die Möglichkeit der Besichtigung zu Fuß. Der Samstagnachmittag steht zur freien Verfügung und in diesem Zusammenhang wird auf die vielen Weihnachtsmärkte in Berlin hingewiesen. Am Sonntag besteht die Möglichkeit zum Besuch eines Gottesdienstes. Die Rückfahrt führt über Potsdam, dort mit Halt und Gelegenheit zur Besichtigung des Schlosses Sanssouci sowie einem Rundgang durch die Altstadt.

Es sind noch einige Plätze frei und Interessenten (nicht nur KAB-Mitglieder)  melden sich bitte bei Karl-Heinz Wehmschulte unter Tel. 05971 - 85613.

 

Rückblick

 

Spannende Boule-Partien im Stadtpark

Am 04.August veranstaltete eine Gruppe der KAB St. Paulus auf der Bouleanlage im Rheiner Stadtpark einen Boulewettbewerb. Nach kurzer Einweisung und einigen Probewürfen wurde direkt mit dem Spiel begonnen und recht schnell waren alle davon begeistert. Vier Mannschaften versuchten mit Würfen der schweren Kugeln möglichst nahe an die leichte kleine Kugel, das "Schweinchen", heranzukommen, oder mit gezielten Würfen die besser platzierte Kugel der Gegner wegzustoßen. Schnell entwickelten sich spannende Partien, bei denen alle Spieler hochmotiviert waren. Der Nachmittag verging wie im Fluge. Am Spielende gab es leckeren Pflaumenkuchen, Kaffee und kalte Getränke. Die Spieler waren sich einig: Dieses Spiel wird in das Programm für 2019 wieder aufgenommen.

Boule

 

Traditionelle Radfahrt der KAB St. Paulus

Schon zum fünften Mal schwangen sich Mitglieder der KAB St. Paulus auf ihre Räder, um einen gemeinsamen kurzen Radfahrurlaub zu erleben. Diesmal fuhr man von Rheine nach Coesfeld, zum dortigen Ausgangspunkt der Tagestouren, der Kolpingbildungsstätte.

Gescher

Die Sonne meinte es besonders gut mit der Gruppe. Auf bis zu 37 Grad C brachte es das Thermometer. Viel trinken, einige Pausen mehr und der Fahrtwind machten das Fahren dann doch angenehm. Ein Transportfahrzeug brachte die Koffer und Getränke nach Coesfeld. Jeden Tag wurden um die 50 km geradelt.

Auf der Radbahn ging es Richtung Coesfeld. Die erste größere Rast war am Melkhus in Burgsteinfurt, wo mit Buttermilch der Flüssigkeitshaushalt aufgefüllt wurde. Mittagspause am Bahnhof Horstmar-Laer. In Darfeld wurde die Vechtequelle besucht. Am Arbeits- und Ausstellungsplatz eines Sandsteinbildhauers vorbei

wurde der Bahnhof Lutum erreicht. Hier überraschte eine nicht eingeplante Umleitung die Gruppe. Auf dem Marktplatz in Coesfeld wurde dann eine längere Pause bei einem Eiscafe eingeschoben. Kurze Wegstrecke später erreichte man die Unterkunft und nach einer erfrischenden Dusche und einer Ruhephase wurde zu Abend gegessen.

Der Dienstag führte die Gruppe in das Dahliendorf Legden. Unterwegs wurde ein Ruheforst (Bestattung im Wald) angefahren. Im Dahliengarten in Legden standen die Stauden in voller Blüte. Über Asbeck und Osterwick ging es zurück zum Quartier. Am dritten Tag wurde die Glockenstadt Gescher besucht. Bei einer Führung im Glockenmuseum wurde die Gruppe in die Geheimnisse des Glockengießens eingeweiht. Wenigstens einmal muß man sich während einer solchen Radtour auf unbekannten Wegen verfahren. So war es auch hier, doch eine ausgiebige Eis- und Kaffeepause in einem schönen Gartenlokal sollte diese Panne aber mehr als ausgleichen.

Am nächsten Tag musste bereits wieder der Rückweg angetreten werden. Man wagte es, trotz einer Umleitungsausschilderung den Bahnradweg zu benutzen und siehe da: Die Bauarbeiter winkten freundlich durch. Am Darfelder Schloss vorbei, durch den Wallfahrtsort Eggerode und nach dem Mittagessen am alten Rathaus in Schöppingen erreichte die Gruppe Metelen. Über die alte Bahnstrecke Metelen-Steinfurt wurde bald Burgsteinfurt erreicht und es ging weiter über Wettringen nach Neuenkirchen, wo mit einer ausgiebigen Rast in einem Eiscafe die gemeinsame Radtour beendet wurde.

Die Morgen begannen mit dem Morgenlob in der Kapelle der Kolpingbildungsstätte. Jeweils nach dem ausgiebigen und reichhaltigen Frühstück starteten die Tagestouren, ausgestattet mit der nötigen Menge Mineralwasser. Abends wurde die Gruppe auch im Bildungshaus sehr gut verpflegt und nach dem Essen traf man sich bei inzwischen angenehmen Temperaturen und kühlen Getränken im schattigen Gartenpark des Hauses.

Das Fazit der Radtour ist: Das Münsterland lädt zum Radfahren ein. Ein gut ausgebautes und zumeist asphaltiertes Wegenetz, schattige und sonnige Wege durch Wald und Flur, sehenswerte Gehöfte, Herrensitze und schmucke Siedlungen wechseln sich ab. Die Fahrt war ein schönes Erlebnis, das im nächsten Jahr (vielleicht mit einem neuen Zielort) fortgeführt werden sollte.

 

Senioren auf E-Bike und Pedelecs beim "Frühstück für alle"

Pedelecs

Einen informativen Vortrag mit wichtigen Tipps und der Möglichkeit, selbst ein Pedelec zu fahren, gab es beim letzten "Frühstück für alle" am 20. Juli 2018. Ausgerichtet wurde dieses gemeinsame Frühstück wie immer von der KAB St. Paulus Rheine e.V. im Basilika-Forum, und 42 Personen waren der Einladung gefolgt. Wieder war es PHK Andreas Kröger von der Polzei Rheine, der in die Materie einführte und Rainer Deppen  vom Fahrradgeschäft Deppen erläuterte dann die unterschiedlichen Fahrräder mit Elektrounterstützung.

Immer mehr rüstige Senioren greifen inzwischen zu Fahrrädern mit Elektrounterstützung. Sie können sich im Strassenverkehr über ein flotteres Tempo, längere Wegstrecken und ein leichteres Fahren ohne anstrengendes Treten freuen. Ganz wichtig ist daher, daß Fahrer und Fahrerin sich mit den eigenen Fähigkeiten in Verbindung mit dem Rad vertraut machen. Auf verkehrsfreien Wegen oder einem großen Platz sollte daher das Fahr- und Bremsverhalten getestet werden, um so den Bremsweg und eigenen Reaktionen besser einzuschätzen. Die Geschwindigkeit sollte den Vekehrsverhältnissen sowie den eigenen Fähigkeiten stets angepasst sein. Und sehr wichtig: Zur eigenen Sicherheit unbedingt einen gutsitzenden Helm und möglichst auffällige und in der Dunkelheit auch reflektierende Kleidung tragen.

Die Teilnehmer waren sehr interessiert und hatten viele Fragen zu den E-Bikes. Nach den grundsätzlichen Einführungen ging es dann auf den Basilika-Kirchplatz, um dort eine Runde zu fahren und das Gefühl der Elektrounterstützung zu erleben. Viele nahmen diese Möglichkeit wahr.

 

KAB St. Paulus im Bibelgarten in Salzbergen

Ende Juni führte die KAB St. Paulus eine Radfahrt zum Bibelgarten in Salzbergen durch, gelegen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Pfarrkirche St. Cyriakus. 26 Personen nahmen an dieser Radtour teil. Bei sonnigem Wetter erreichte die Gruppe nach knapp einer Stunde den "Garten Eden".

Der Bibelgarten ist einen Themengarten, der die in der Bibel erwähnten bzw. in der biblischen Welt vorkommenden Pflanzen zeigt. Der Weg lohnt sich, denn den Besucher erwartet ein parkähnlicher Garten, der zum Kennenlernen einer vielseitigen und abwechselungsreichen Flora mit vielen Hinweistafeln und Informationen einlädt. Daneben bietet der Garten eine willkommene Gelegenheit zum Meditieren oder einfach zum Ausruhen. Der Garten macht einen sehr gepflegten Eindruck und die Initiatoren halten ihn hervorragend in Schuss.

Auf der Rückfahrt wurde ein Gartencafe angefahren, wo die Gruppe bei Kaffee und Kuchen sowie mit guten Gesprächen die Fahrt ausklingen ließ.

 

Tratsch im Treppenhaus

Eine 13köpfige Gruppe der KAB St. Paulus besuchte am 08. Juli das Lustspiel "Tratsch im Treppenhaus" auf der Freilichtbühne in Greven-Reckenfeld. Die Besuchergruppe war von dem Schauspiel, insbesondere von den Akteuren sehr angetan. Wer kennt sie nicht, die "lieben Nachbarn", die einem zu jeder Tages- und Nachtzeit im Treppenhaus begegnen, einen ausfragen und stets den neuesten Klatsch und Tratsch parat haben, wobei sie es mit der Wahrheit nicht immer so genau nehmen. Ein solches Exemplar ist Meta Boldt, die regelmäßig an Türen lauscht und Gerüchte in Umlauf setzt. Die Amateurschauspieler verstanden es ausgezeichnet, die verschiedenen Charaktere der handelnden Personen auf die Bühne zu bringen. Besonders die Rolle der Meta Boldt hätte nicht besser besetzt werden  können, als mit Nina Wierbitza. Ihr sprachlicher Ausdruck, Gestik und Mimik waren begeisternd, dieses leichte "Zippeln" an ihrem Kleid oder das "Zurechtrücken" ihrer Oberweite waren einfach genial. Ein sehr lustiges und amüsantes Stück unter der Regie von Christoph Volkert, welches die Zuschauer immer wieder zu Lachsalven animierte. Kein Zuschauer wird sein Kommen bereut haben und die Schauspieler erhielten als Lohn langanhaltenden Beifall.

 

Mobil und sicher im Strassenverkehr - Referat am 19. Juni 2018

023

Das "Frühstück für alle" am 19. Juni war wieder ein voller Erfolg. Dafür sprach aber auch schon das Thema. 42 interessierte Personen waren der Einladung der KAB St. Paulus ins Basilika Forum gefolgt, um den Ausführungen des PHK Andreas Kröger zum Thema "Mobil und sicher im Strassenverkehr" zu folgen.

Der Wunsch, mobil und sicher am Strassenverkehr teilzunehmen, bleibt gerade auch für ältere Menschen bestehen. Senioren im Strassenverkehr haben oft zu Unrecht einen schlechten Ruf. Entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass ältere Autofahrer (65 +) mehr schwere Unfälle verursachen, zeigt die Unfallstatistik ein anderes Bild. Obwohl Senioren 21 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland ausmachen, verursachen sie mit 15 Prozent deutlich weniger Unfälle. Verschlechterte Reaktionszeiten machen sie z.B. mit deutlich besserer Ausgeglichenheit und Souveränität wieder wett.

Entscheidend für eine unfallfreie Teilnahme am Strassenverkehr ist nicht das Lebensalter. Ob als Auto-, Fahrradfahrer oder zu Fuß: Die ältere Generation ist mobil. Gleichzeitig wächst bei den meisten älteren Menschen das Bewusstsein für die eigenen Grenzen. Er passt sich schneller der Verkehrssituation an, er nimmt nicht mehr in der Dämmerung und im Dunkeln am Verkehr teil, er meidet Regen und Glatteis. Durch verminderte Sehkraft und nachlassendes Hörvermögen sowie eingeschränkte Bewegungs- und Konzentrationsfähigkeit ist er beeinträchtigt. Solche Einschränkungen werden häufig durch erhöhte Vorsicht und eine defensive und langsamere Fahrweise kompensiert.

Beim nächsten "Frühstück für alle" am 17. Juli wird das Augenmerk auf den richtigen Umgang mit Pedelecs und E-Bikes gelenkt.

 

Freitagsbingo

Das Freitagsbingo der KAB St. Paulus hat sich inzwischen bei den Spielinteressierten gut herumgesprochen. Die erste Veranstaltung dieser Reihe war im Juni 2016 und mit 16 Spielteilnehmern etwas gering besetzt. In den Folgemonaten stieg die Zahl der Teilnehmer stetig und so konnte der Spielleiter Norbert Groppe beim Termin am 5. Januar 2018 bereits 70  Spielerinnen und Spieler begrüßen. Der Saal im Basilika-Forum war gut besetzt und bei Kaffee, Tee, Plätzchen erlebten die Spielteilnehmer knapp zweieinhalb spannende und unterhaltsame Stunden in angenehmer  Atmosphäre.  Bei allen Bingoterminen waren bislang tolle Preise zu gewinnen. So gab es z.B. in der Veranstaltung im August 2017 Tagesausflüge mit Bussen zu gewinnen,  in der Septemberveranstaltung 2017 wurden teilweise sehr wertvolle Gutscheine für jeweils Essen zu zweit ausgespielt. In der Oktoberveranstaltung standen die Preise unter dem Motto "Marzipan von Niederegger", im Dezember gab es wertvolle Lebkuchen-Geschenkkartons von Lebkuchen Schmidt aus Nürnberg zu gewinnen und im Januar war das Motto "Schlachtfest" und ein ganzes Schwein, portioniert und eingeschweißt wurde auf die vielen Gewinner verteilt. In der Veranstaltung im Februar wurden Eintrittskarten für die GOP-Variete-Show in Münster ausgespielt, zu der alle Gewinner gemeinsam anreisten und auch im Theaterraum zusammenliegende Plätze hatten.

Der Spielleiter Norbert Groppe freut sich bereits jetzt auf die nächste Spielrunde am 07. September 2018, wenn es wieder heißt: "Bingo - herzlich willkommen!"

P1020251  P1020324  

C1  D1

E1  F1

Das Freitagsbingo findet - wie der Name schon sagt - immer am Freitagnachmittag statt. Die genauen Termine werden jeweils hier auf der KAB-Seite, in den Rheiner Wochenblättern, in der Tageszeitung und auf Plakaten bekannt gegeben. Start ist um 15.oo Uhr, Einlass ist ab 14.3o Uhr und die Veranstaltung dauert etwa 2,o bis 2,5 Stunden. Das nächste Freitagsbingo ist am 03. 08.2018

 

 

Weitere interessante Veranstaltungen

 

Zur Zeit liegen keine weiteren Hinweis vor.