Die KAB St. Paulus Rheine e.V.

der Verein mit 140-jähriger Geschichte

 Wenn Sie Lust haben, klicken Sie einfach die nachfolgenden Fotos an:

 P1010887      0441      DSC 0847

P1030460          P1000001

P1040509              P1020981

P1000329                         P1020945

P1000025  E   0071

P1020178   P1030173   P1030393

 

Aktuelle Veranstaltungen

 

 demnächst:

 

"Freitagsbingo" am 08. Dezember 2023

Das nächste "Freitagsbingo" der KAB St. Paulus findet nur im Kreise der Personen statt,  die im ablaufenden Kalenderjahr mind. 7 Teilnahmestempeln gesammelt haben. Diese Personen sind inzwischen alle schriftlich eingeladen worden.

Das nächste öffentlich "Freitagsbingo" findet wie gewohnt wieder am zweiten Freitag im Monat, also am 12. januar 2024 statt. Siehe hierzu auch den gesonderten Hinweis weiter unten.

 

 Dienstag, 12. Dezember 2023 - "Frühstück für alle" 

Das nächste "Frühstück für alle" findet im Dezember ausnahmnsweise am 2. Dienstag im Monat, also am 12. Dezember um 9.oo Uhr im Basilika-Forum statt.

Die Adventszeit kann zu einem hektischen Treiben ausarten. Da tut es gut, zur Ruhe zu kommen und sind auf das Wesentliche zu besinnen. Gerade die stillen Momente haben jetzt ihre Berechtigung - im Trubel der Adventszeit sogar noch mehr als sonst. Gönnen sie sich eine kleine Auszeit, in der sie wieder zur Ruhe kommen können.

Die KAB St. Paulus lädt alle Interessierten herzlich ein, beim gemütlichen Frühstück, dem Singen mit Gitarrenbegleitung und besinnlichen Texten, einen angenehmen Morgen zu verbringen.

Die Kosten für belegte Brötchen mit Kaffee oder auch Tee betragen 2,oo Euro pro Person.

 

Sonntag, 31. Dezember 2023 - Silvester für Alleinstehende

Am letzten Tag des Jahres bietet die KAB St. Paulus den alleinstehenden Männern und Frauen des Vereins einen gemeinsamen Abend an, an dem im ruhigen Kreis gemeinsam gegessen werden kann, man sich austauscht, in trauter Runde evtl.einige Gesellschaftsspiele spielt und den Jahreswechsel erlebt. Für das gemeinsame Essen ist vorgesehen, dass jeder Gast etwas Einfaches zum Essen mitbringt. Genaueres hierzu wird dann bei der Anmeldung besprochen. Die Getränke werden gestellt und für Mitglieder, die in der Nacht nicht wissen, wie sie nach Hause kommen, wird ebenfalls gesorgt. Der Abend findet statt im Basilika-Forum und soll um 19.30 Uhr beginnen.

Anmeldungen sind möglichst bald erbeten unter Tel. 05971-14763.

 

Freitag, 12. Januar 2024 - "Freitagsbingo"

Das erste reguläre "Freitagsbingo" der KAB St. Paulus findet statt am Freitag, 12. Januar 2024 um 15.oo Uhr im Basilika-Forum in Rheine, Osnabrücker Strasse 34. Einlass ist ab 14.oo Uhr. Kaffee oder Tee sind im Preis der Spiel-Schiebekarten enthalten. Wieder gibt es Gewinne eines Mottos für insgesamt 9 Spielrunden jeweills für die ersten und zweiten Plätzee. Zusaätzlich werden sogen. schneller Runden und Eckenpreise ausgespielt. An diesem Spieltag werden auch wieder die Stempelkarten für das Weihnachtsbingo 2024 verkauft.

Geselligkeit, Spaß und Spannung beim Spiel ist garantiert. Eine SAnmeldung ist nicht erforderrlich. Neben den Mitgliedern der KAB sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

 

Sonstige Hinweise auf Interessantes aus unserem Umfeld in der Kirchengemeinde St. Antonius Rheine, und .....

Berichte der Diözesan-KAB oder auch des KAB-Bundesverbandes finden Sie am Ende unserer Rückblick-Berichte

 aktuelle Angebote der Diözesan-KAB finden Sie dort auch

   


 

Rückblick

 

"Frühstück für alle" im November 2023

Die KAB St. Paulus hatte den Bestatter Jörg Müller-Anlauf von der Bestattungshilfe Hermes zu einem interessanten Vortrag beim "Frühstück für alle" am 21. November `23 gewonnen. ER referierte zu dem Thema"Bestattungskultur im Wandel". Mehr als 30 Personen waren der Einladung gefolgt.

20231121 09410420231121 094104

   Müller-Anlauf begann..... (weiterlesen)

 

 

 

Der Referent Müller-Anlauf vor den sehr

interessierten Zuhörern                                                                                                                                                      

 

Auf den Spuren des Apostels Paulus in Griechenland beim "Frühstück für alle" im Oktober 2023

A Marks 2

Wieder einmal war das "Frühstück für alle" der KAB St. Paulus gut besucht. Sehr interessiert folgten die Besucher den Ausführungen des Referenten Alfred Marks,  der mit einer Reisegruppe auf den Spuren des Apostels Paulus in Griechenland unterwegs war. Mit Verweis auf die Apostelgeschichte berichtete Marks, unterstützt mit eindrucksvollen Bildern, über die zweite Reise des Apostels von Jerusalem nach Griechenland.                                                                                                                                                                                 

 Der Vortrag begann mit einem Auszug aus der Bibel über die Wandlung des Juden und Pharisäers Saulus zum Paulus. Orte wie Philippi, wo Paulus gefangen gehalten wurde, und zur Taufstelle der Purpurhändlerin Lydia, die als erste europäische Christin bekannt ist, wurden angesteuert. Weiter wurden die Wirkungsstätten des Apostels in Tessaloniki, Korinth und Athen besucht, wo er in der Akropolis vor dem Rat der Stadt eine wichtige Rede über den christlichen Glauben gehalten hat.

Neben den Aufenthaltsorten des Apostels wurden weitere Orte, wie z.B. die Meteora-Felsenklöster in Thessalien besucht. Eine Ikonenwerkstatt in Trikalon, die Orte Delphi mit dem Orakel und einem Apollotempel, die Wirkungsstätte des Apostels Andreas in Patras, der größten Klosteranlage in Griechenland, Olympia, wo noch heute die Flamme zu den olympischen Spielen entzündet wird, waren weitere Reiseziele. Mit einem Abschlußgottesdienst in einer Jesuitenkirche in Athen endete die Reise, die nicht nur dem Referenten, sondern auch seinen Zuhörern in guter Erinnerung bleiben wird.                                                                                                            (auf dem rechten Bild das antike Theater in Epidaurus) Epidaurus Antikes Theater
                   

"Frühstück für alle" im September 2023

"Ich konnte es kaum glauben, dass es mitten in Europa noch solche Orte des Elends gibt", erzählte Stephan Waschki im Rahmen des "Frühstück für alle" in seinem Vortrag über die Kinderhilfe in Siebenbürgen (Rumänien). In den großen Städten herrscht westlicher Standard, aber in den ländlichen Gegenden sieht das schon ganz anders aus.

Vor allem die Sinti und Roma in Siebenbürgen fristen dort eine Existenz am Rande der Gesellschaft. Niemand will sie als Nachbarn haben. Häufig arbeiten sie als Tagelöhner, leben unter primitivsten Bedingungen - in Baracken ohne Wasser und Strom, ohne Heizung, in bitterster Armut, wo es selbst an den notwendigsten Lebensmitteln fehlt. Nach einem erschütternden Fernsehbericht über die Situation vor allem der Kinder in Siebenbürgen nahm Stephan Waschki Kontakt zu dem Verein "Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V." auf und arrangiert sich seither.        Kinderhilfe Rumnien
 

 Der Verein Kinderhilfe für Siebenbürgen hat seinen Sitz in der kleinen Gemeinde Stapelburg im Nordharz. Die Gründung hat die deutsche Jenny Rasche 2022 angeschoben. Sie lebt heute in Rumänien und leitet vor Ort die Hilfstransporte. Der Verein unterstützt Sinti- und Romafamilien mit Geld und Sachspenden. Es gibt sogar Hausbauprojekte, bei denen die entsprechenden Familien selbst mithelfen müssen. Der Verein stellt dann einen Fachmann. Die kleinen Häuser haben oft nur zwei Zimmer, schützen aber vor Wind und Wetter, da es in Siebenbürgen bitterkalt werden kann. Es gibt eine Hausaufgabenhife, Unterstützung mit Lebensmitteln und auch Kinderhäuser. Denn manchmal können Kinder nicht mehr in ihren Familien bleiben. Die so unterstützten Familien müssen sich im Gegenzug zu dieser Hilfe verpflichten, ihre Kinder in die Schule und nicht zum Betteln auf die Straße zu schicken.

Paketaktion Kinderhilfe

Zu Weihnachten d.J. startet Waschki wieder eine Spendenaktion für die Kinder in Siebenbürgen. Gesammelt werden neue oder neuwertigte Artikel, die Kinder und Teens von 0 bis 18 Jahren glücklich machen. Ein ehrenamtliches Team packt dann weihnachtlich beklebte Schukartons mit den Dingen, die Kinderaugen zum Strahlen bringen. Die Artikel können beim nächsten "Frühstück für alle" am Dienstag, 17. Oktober, unverpackt angegeben werden. Für Fragen steht K.-H. Wehmschulte unter Tel. 05971-85613 zur Verfügung. Bei einer spontanen Sammlung bei diesem September-"Frühstück für alle" kam übrigens 285 Euro zusammen.

 

 

 

 

 

 

Das Foto links zeigt die Organisatoren der Paketaktion bei Ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

 

 

"Frühstück für alle" im August 2023

Da hatte die KAB St. Paulus einen guten Griff getan, als sie den Sportspezialisten von der AOK, Herrn Daniel Schnieders, zu einem Referat gewinnen konnte. Dieser hatte Herrn Christian Schlüter zur Unterstützung mitgebracht, sodaß die etwa 50 Personen, die der Einladung zu dieser Veranstaltung gefolgt waren, auch bei den späteren Übungen gut mitmachen konnten.

Endlich Ruhestand!? Mit zunehmendem Alter wächst der Wunsch nach Müßiggang. Man möchte sich zurücklehnen und sich vom Arbeitsstress  erholen. "Besser nicht!", sagten die Referenten. Mit der Zeit lassen die geistigen und körperlichen Funktionen nach. Wissenschaft und Praxis betonen einhellig die Bedeutung von regelmäßiger körperlicher Aktivität bis ins hohe Alter. "Körperliche Aktivität und gezielte Bewegung leisten nachweislich einen positiven Beitrag zur Förderung der Lebensqualität", vermittelten die Referenten. Viele Studien belegen, dass sich der Einsatz auch bei bereits eingetretenen gesundheitlichen Einbußen lohnt. Der Beginn mit regelmäßiger Bewegung ist in jedem Alter möglich. Bei Bewegung gelten Alter und Krankheit nicht als Ausrede. Egal wie alte man ist, im Gehirn bleibt die Fähigkeit erhalten, sich an neue Reize und neue Zustände anzupassen. Auch Personen mit Demenz profitieren körperlich und geistig von einem guten Fitnessniveau.

Foto1 Frhst am 180723 Foto 2 Frhst 180723  Bild 5

Es blieb nicht nur bei dem Vortrag, sondern alle Besucher wurden aufgefordert, in einer großen Runde im nebenliegenden Saal kleine Übungen zur "Hirngesundheit" mitzumachen. Es gelang nicht allen sofort, aber es zeigte sich, dass simpel aussehende Finger- und Handübungen mit Konzentration gemeistert werden konnten. Es müssen gar nicht heftige Belastungen oder die klassischen Sportarten sein, sondern auch kleine Übungen tragen zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Abschließend ermunterten die Referenten die Gäste. "Erwarten sie keine Wunder. Auch kleine Teilerfolge sind Erfolge". Eine gelungene Veranstaltung. Die Teilnehmer waren mit Begeisterung dabei; die einzelnen Übungen wurden oft mit Gelächter begleitet. Eine derartige Veranstaltung ruft direkt nach Fortsetzung.

 

Bootstour auf der Ems

Am 08. Juli brach eine kleine Gruppe der KAB St. Paulus auf, um mit einem bis dahin unter Ms "Hüttenzauber" bekannten kleinen Schiff eine morgentliche Tour auf der Ems zu machen. Dieses motorisierte kleine Floß, welches in Ruhezeiten am Schiffsanlager mitten in der Stadt am Timmermanufer liegt, heißt jetzt Ems "Blick". Die Namensänderung entspringt den Auflagen hinsichlich Ruhezeiten, Verhaltensvorschriften und Vereinbarungen mit Natur- und Umweltschutzverantwortlichen in Verbänden und Verwaltung. Dabei tuckert das kleine Floß beschaulich emsaufwärts bis in Höhe "Hohe Heide", wendet dort und nimmt den Weg zurück.

Weder die Schildkröte, die dösend in der Sonne auf einem aus dem Wasser ragenden Ast liegt, noch die Teichhühner, die Enten und Haubentaucher nehmen sonderlich Notiz vom leise vorbeiziehenden Schiffchen. Um die Angler wird ein leichter Bogen gemacht und gegenseit freundlich gegrüßt.

Der Start ist um 10 Uhr und zunächst begleiten vereinzelte Radfahrer auf dem Radweg entlang der Ems das kleine Schiff. Kaffeeduft erfüllt die Luft und gerade, als die letzte Brücke, die Eisenbahnbrücke Richtung Osnabrück, unterquert wird, serviert Peter, der Helfer des Kapitäns, das rustikale Frühstück. Die Zeit vergeht wie im Flug. Die begleitenden Radfahrer werden weniger und verschwinden kurz hinter der Eisenbahnbrücke ganz, weil es dort keine Radwege mehr gibt. Nur gelegentlich noch sitzt ein Angler linksseitig der Ems. Die Ems ist hier so breit, dass er seine Angelschnur nicht einziehen muß, wenn das Schiffchen passiert.

Das Frühstück ist beendet und nach und nach kommen mal ein Glas Bier oder Wein, Wasser oder Mixgetränke, oder auch eine Runde Schnäpschen auf die Tische. Die Gäste genießen die pure Natur, die herrlichen Ausblicke und lassen sich die leichte warme Brise durchs Gesicht ziehen. Es wird der bis dahin heißeste Tag des Jahres, aber auf dem Schiffchen merkt man das gar nicht. Gelegentlich kann man sich orientieren, wo man gerade ist. Mal sind es die Fabrikschornsteine in Gellendorf, mal die fast zugewachsene Mündung des Hemelter Baches oder die der Ems so sehr nahe kommende Bundesstrasse B 481.

Auf dem Rückweg bei der Einfahrt ins Stadtgebiet bietet sich ein wunderbarer Blick auf die drei innerstädtischen Brücken, die scheinbar genau hintereinander liegen. Eine Ansicht, für die Rheine bei auswärtigen Gästen gerne beneidet wird. Es ist jetzt 13.oo Uhr und das Schiffchen gleitet still am Anleger vorbei, dreht in Höhe der Emsterrassen, tuckert die wenigen Meter zurück und der Kapitän macht das Schiff mit gekonnten Handgriffen am Anleger fest. Erst dann dürfen die Gäste aufstehen und das Schiff verlassen, nicht ohne dass dem Kapitän mit Applaus für die schöne Fahrt gedankt wird.

 20230708 120533  20230708 120020  20230708 120215  20230708 123342

 

 

"Frühstück für alle" im Juni 2023

20230620 093618 1

Das Foto zeigt Herrn Hanno Dickmänken, Laborant des Technischen Hilfswerkes (THW) im Ortsverband Rheine.

Wieder einmal war das "Frühstück für alle" der KAB St. Paulus sehr gut besucht. Sehr interessiert folgten die Besucher den Ausführungen des o.g. Referenten. Er sprach über die wichtige und notwendige Arbeit des Zivilschutzes.

Die Aufgabe des THW und anderer Hilfsorganisationen ist es, ... (weiterlesen)

 

"Frühstück für alle" im Mai 2023

Einmal mehr war die Apothekerin Frau Monika Müller von der Apotheke im Ärztehaus an der Osnabrücker Str. in Rheine zu Gast als Referentin.Es ging um das Thema  Ab in den Schatten - das hilft bei hohen Temperaturen.

Klettern die Temperaturen im Sommer über die 30-Grad-Marke sollten ältere Menschen    .... weiterlesen

 

Schloß Lembeck im Mai 2023

Die KAB St. Paulus, die KFD St. Antonius und die Seniorengemeinschaft St. Antonius/Basillika besuchten im Mai 2023 das Schloss Lembeck nähe Dorsten. Bei einer Schlossführung wurden die herrlichen Räume gezeigt, die im Stile des 17. und 18. Jahrhunderts mit prunkvollen Möbeln und prachtvollen Wandteppichen sowie Wandgemälden eingerichtet sind.

Schloss Lembeck Gesamtansicht   Schloss Lembeck Gruppenfoto 2

Gesamtansicht des Schloßes                Die Reisegruppe aus dem Bereich St. Antonius Rheine

Im nahen Cafe am Schloss wurde dann bei Torte oder Käseschnittchen und Kaffee satt ausgiebig über das Leben in den vergangenen Jahrhunderten diskutiert. Der Gang durch den großen Park bei herrlichem Sonnenschein war ein Erlebnis, die Rhododondren standen in voller Blüte und verbreiteten teilweise einen betörenden Duft. Rosen und andere Sommerblüten beeindruckten mit ihrer Farbenpracht. Baumgruppen und kleine Seen lockerten das Bild auf. Auf verschiedenen Sitzgelegenheiten konnten die Teilnehmer ausruhen und den Park auf sich wirken lassen. Ein schöner Ausflug, der mit einem ähnlichen Ziel demnächst wieder angeboten werden sollte.

 

 Generalversammlung der KAB St. Paulus am 19. Mäz 2023

IMG 2969 001

53 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Generalversammlung der KAB ST. Paulus Rheine e.V. am 19. März 2023 teil. Der Tag der Generalversammlung startete mit der ......  weiterlesen

 

 

 

 

 

 

Das Vorstandsteam 2023 v.l.: Pfr. Präses Heinz Mackel, Norbert Groppe, Stephan Elsbroek, Andrea Surmann, Heribert Gausmann

                                                                                                                                                     

Freitagsbingo

Das Freitagsbingo der KAB St. Paulus hat sich inzwischen bei den Spielinteressierten gut herumgesprochen. Die erste Veranstaltung dieser Reihe war im Juni 2016 und mit 16 Spielteilnehmern etwas gering besetzt. In den Folgemonaten stieg die Zahl der Teilnehmer stetig und so konnte der Spielleiter Norbert Groppe im Sommer 2018 bereits 70  Spielerinnen und Spieler begrüßen. Stets ist der Saal im Basilika-Forum gut besetzt und bei Kaffee, Tee, Plätzchen erleben die Spielteilnehmer etwa zweieinviertel spannende und unterhaltsame Stunden in angenehmer Atmosphäre.  Bei allen Bingoterminen waren bislang tolle Preise zu gewinnen. So gab es z.B. im Laufe der Zeit Busfahrten u.a. zum Maschseefest in Hannover und zum Hafengeburtstag in Hamburg zu gewinnen, gemeinsame Frühstücke oder gemeinsame Besuche in Restaurants waren zu gewinnen, gemeinsam wurde das GOP-Theater in Münster besucht, in der Vorweihnachtszeit gab es wertvolle Preise von Lebkuchen-Schmidt aus Nürnberg oder Marzipan von Niederregger aus Lübeck. Im Januar oder Februar war das Motto schon mal "Schlachtfest" und ein ganzes Schwein kam zerlegt und portionsweise eingeschweißt auf den Gewinnetisch.  Im Frühjahr oder Sommer gibt es Blumen zu gewinnen oder Gutscheine zu Restaurantbesuchen und, und und.

Die Spieltermine für 2023 finden sie hier.

Die Reinerlöse dieser Bingoveranstaltungen gehen in die KAB-Paulus-Stiftung, die in einem regional eingegrenzten Bereich soziale Projekte und persönliche Härtefälle unterstützt.

Der Spielleiter Norbert Groppe freut sich bereits jetzt auf die nächste Spielrunde am 13. Oktober 2023 wenn es wieder heißt: "Bingo - herzlich willkommen!"

 

P1020251  P1020324  

C1  D1

E1  F1

Das Freitagsbingo findet - wie der Name schon sagt - immer am Freitagnachmittag statt. Die genauen Termine werden jeweils hier auf der KAB-Seite, in den Rheiner Wochenblättern, in der Tageszeitung und auf Plakaten bekannt gegeben. Start ist um 15.oo Uhr, Einlass ist ab 14.oo Uhr und die Veranstaltung dauert etwa 2,o bis 2,5 Stunden. Das nächste Freitagsbingo ist am 13. Oktober 2023.

 

 

Weitere interessante Informationen

 

Neues aus dem Bereich der Kirchengemeinde St. Antonius Rheine

z.Zt. keine Informationen